Palm Schwache Nachfrage

Die Umsatzwarnung des weltgrößten Handheld-Herstellers belastet. Auch das Gewinnziel wird verfehlt.

Die Palm Inc., der größte Hersteller von handgroßen Computern, rechnet für das am 31. Mai auslaufende vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem niedriger als bisher erwarteten Umsatz und mit einem Verlust. Dies hat das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitgeteilt.

Palm erwartet für die Berichtszeit nur einen Umsatz von rund 230 Millionen Dollar, während das Unternehmen bisher von 290 Millionen Dollar bis 300 Millionen Dollar Umsatz ausgegangen war. Palm wollte ein ausgeglichenes Quartalsergebnis vorlegen, doch wird die Gesellschaft dieses Ziel ebenfalls verfehlen.

Die erwartete Nachfrage im Frühjahr habe sich nicht eingestellt. Stattdessen habe sich die Marktlage gegenüber den vorangegangenen Monaten und gegenüber der Vorjahresvergleichszeit verschlechtert, erklärte Palm. Die Palm-Aktien sackten nachbörslich um bis zu 14 Prozent auf 1,90 Dollar ab.