Strom Es geht auch billiger

Zum ersten Mal seit der Liberalisierung des deutschen Strommarktes vor einem Jahr wechselt eine große Gruppe mittelständischer Firmen geschlossen den Stromlieferanten.

Berlin - 180 Berliner Kunden werden künftig von der Dortmunder VEW Energie AG beliefert werden. Das teilten VEW und die Berliner Ampere AG, die das Geschäft vermittelt hat, am Dienstag in Berlin mit.

Die Mittelstandsfirmen sparten mit der Bündelung ihrer Nachfrage und dem Wechsel vom Berliner Energieversorger Bewag 27 Prozent ihrer Stromkosten, hieß es. Das VEW-Vorstandsmitglied Manfred Scholle ist zuversichtlich, sich mit der Bewag über die Durchleitung des Stroms bis zur Lieferung im Oktober einigen zu können.

Um die Belieferung der Firmengruppe hatten sechs deutsche und ausländische Stromanbieter konkurriert, die Bewag allerdings nicht. Das Ampere-Vorstandsmitglied Claus Rottenbacher nannte es unverständlich, daß die Bewag ein profitables Umsatzvolumen von 21 Millionen Mark ohne Anstrengungen habe gehen lassen. Die Verträge mit VEW haben eine Laufzeit von einem Jahr. Kürzlich hatte bereits der Baden-Württembergische Handwerkstag eine Stromeinkaufsgemeinschaft gebildet. Sie ist laut Ampere bisher einmalig in Deutschland.