Altana Gute Zahlen, aber teuer

Der Dax-Aufstiegskandidat sorgt mit seinem Start ins Jahr für Zufriedenheit bei Analysten.

Bad Homburg - Der im MDax gelistete Pharma- und Spezialchemiekonzern Altana  hat das Auftaktquartal des laufenden Geschäftsjahres mit zweistelligen Zuwachsraten beim Umsatz und Ergebnis abgeschlossen und die Wachstumsziele für 2002 bekräftigt. "Wir sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet", sagte der Vorstandsvorsitzende Nikolaus Schweikart am Mittwoch bei Vorlage der Quartalszahlen.

Ebit klettert um 23 Prozent

Im ersten Quartal erreichte das Unternehmen beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ein Plus von 22 Prozent auf 158 Millionen Euro und beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ein Wachstum von 23 Prozent auf 130 Millionen Euro. Auf Grund einer geringen Steuerquote sei der Konzerngewinn um 37 Prozent auf 83 Millionen Euro angestiegen. Dies entspreche einer Steigerung beim Ergebnis je Aktie von 38 Prozent auf 0,60 Euro.

Umsatz legt zweistellig zu

Getragen von deutlichen Zuwächsen mit dem Magen-Darm-Medikament Pantoprazol/Protonix stieg der Konzernumsatz um 11 Prozent auf 614 Millionen Euro. Einschließlich aller Vertriebspartner sei im ersten Quartal mit Pantoprazol ein Umsatz von 483 Millionen Euro erzielt worden, was einer Steigerung von 44 Prozent zum Vorjahresquartal des potenziellen DAX-Aufsteigers entspreche.

Der Altana-Eigenumsatz verbesserte sich nach den Angaben um 39 Prozent auf 205 Millionen Euro. In den USA habe das Medikament bei den Neuverschreibungen einen Anteil von 14,2 Prozent gehalten.

Ziel bleibt zweistellig

"Wir gehen auch für das Gesamtjahr von zweistelligen Zuwachsraten im Umsatz wie im Ergebnis aus, wobei die Bandbreite zwischen 10 und 20 Prozent liegt", sagte Schweikart. Auf Konzernebene erwartet Altana einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro und ein Ergebnis vor Steuern von mehr als 500 Millionen Euro

"Dies ist ein guter Start ins neue Jahr", kommentierte Analyst Peter Hermanns von der Baden-Württembergischen Bank die Zahlen. Die Zahlen für das Auftaktquartal hätten klar über den eigenen wie auch über den durchschnittlichen Analystenschätzungen gelegen.

Aktie hoch bewertet - Gewinnmitnahmen drücken

Nach einem kräftigen Kursanstieg seit Anfang des Jahres von 55 Euro auf über 64 Euro hätten Anleger am Mittwoch Gewinne mitgenommen, sagte Hermanns. Altana habe die Prognose für das Umsatz- und Ergebniswachstum für das laufende Geschäftsjahr mit 10 bis 20 Prozent bestätigt, aber vielleicht hätten einige Investoren hier mit einer Anhebung gerechnet, erklärte der Pharmaexperte, der die Aktie derzeit mit "Übergewichten" eingestuft hat.

Altana wird als Aufstiegskandidat für den Dax gehandelt.

Interview: Pharmazyklus vor der Wende Pharma-Aktien: Gesunde Rendite

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.