Telekom Gewinn gestiegen

Trotz des Preiskampfes im Inland konnte Telekom-Chef Ron Sommer den Konzernüberschuß im vergangenen Jahr deutlich steigern. Maßgebend dafür war die Reduzierung des Defizites aus verlustbringenden Auslandsengagements.

Bonn - Trotz eines starken Preisverfalls hat die Deutsche Telekom AG im vergangenen Jahr den Gewinn deutlich gesteigert. Das Unternehmen teilte am Dienstag mit, der Konzernüberschuß sei 1998 nach vorläufigen Berechnungen um 27 Prozent auf 4,2 Milliarden Mark gestiegen. Der Umsatz habe nur um 3,0 Prozent auf 69,7 Milliarden Mark zugelegt. Ohne die für Wettbewerber fakturierten Umsätze habe der Zuwachs nur 1,5 Prozent betragen.

Der Gewinnansteig sei vor allem darauf zurückzuführen, daß die kumulierten Defizite aus verlustbringenden Aktivitäten vor allem im Ausland halbiert worden seien. Die Finanzverschuldung ohne die ungarische Beteiligung Matav sei um zehn Prozent auf 77,4 Milliarden Mark gesunken. Die Telekom teilte weiter mit, sie untersuche derzeit ihren künftigen Kapitalbedarf. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.