Cisco Einstelliges Wachstum

Der weltgrößte Netzwerkausrüster übertrifft die Erwartungen. Der Ausblick ist jedoch verhalten.

San Jose - Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems hat mit seinen Geschäftszahlen für das zweite Quartal sowohl beim Gewinn je Aktie (EPS) als auch beim Umsatz die Schätzungen der Analysten übertroffen. Am Mittwoch nach US-Börsenschluss bestätigte Cisco damit die Vorab-Meldung vom frühen Nachmittag.

Umsatzeinbruch um knapp 30 Prozent

Die Gesellschaft verdiente in dem am 26. Januar beendeten zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres nur noch 660 Millionen Dollar gegenüber einem Gewinn von 874 Millionen Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Umsatz sackte im Jahresvergleich um 29 Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar ab, gab das in San Jose ansässige Unternehmen bekannt.

EPS doppelt so hoch wie erwartet

Cisco wies ein Pro-forma-EPS von neun US-Cent aus. Die von Thomson Financial/First Call befragten Analysten hatten im Schnitt mit fünf Cent je Anteilsschein gerechnet. Im Vorjahr waren es noch 18 Cent gewesen. Der Umsatz ist zwar von 6,7 Milliarden Dollar auf 4,8 Milliarden Dollar zurückgegangen, doch Experten waren sogar von einem Einbruch auf 4,5 Milliarden Dollar ausgegangen.

Ausblick ist verhalten

"Das war ein sehr solides Quartal", sagte Cisco-Chef John Chambers. Er verwies darauf, dass Cisco in einem schwierigen Umfeld bei gleichzeitiger Profitabilität Marktanteile hinzugewonnen habe.

Allerdings fiel der Ausblick verhalten aus. Für das laufende Quartal stellte der US-Konzern einen Umsatz auf gleicher Höhe oder ein Wachstum im unteren einstelligen Bereich in Aussicht. Die Bruttomarge werde sich im dritten Quartal im oberen Bereich zwischen 50 und 60 Prozent bewegen, kündigte Cisco während einer Telefonkonferenz nach Bekanntgabe der Zahlen an.

Die Aktie von Cisco hatte sich am Mittwoch vor Bekanntgabe der Zahlen in einem schwachen Marktumfeld gegen den Trend behauptet und schloss mit einem Tagesplus von 0,59 Prozent auf 18,61 Dollar. Im nachbörslichen Handel gab die Aktie deutlich nach.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.