Karstadt Spürbare Umsatzverluste

Dem Warenhauskonzern macht die weiter schwierige Einzelhandelskonjunktur zu schaffen. Der Umsatz im Kerngeschäft ist 1998 gesunken.

Essen - Die Umsätze im Einzelhandel sanken gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Prozent auf 20,8 Milliarden Mark. Das teilte Karstadt am Freitag in Essen mit. Die N & C Touristic AG verbesserte dagegen ihre Umsätze im Reisejahr 1997/98 (zum 31. Oktober) um neun Prozent auf 7,8 Milliarden Mark. Hinzu kamen Flugerlöse von einer Milliarde Mark. Angaben zur Ergebnisentwicklung machte Deutschlands größter Warenhauskonzern nicht.

Die weiter schwierige Einzelhandelskonjunktur machte sich bei Karstadt vor allem in den neuen Bundesländern bemerkbar. Hier berichtete das Unternehmen von einem Umsatzeinbruch um 4,8 Prozent. Bei den insgesamt 180 Karstadt-Niederlassungen gingen die Erlöse um 1,9 Prozent zurück.

Bei der sich weiter in der Umstrukturierung befindenen Hertie Waren- und Kaufhaus GmbH sanken die Umsätze um 7,7 Prozent. Die Versandhandelstochter Neckermann verbuchte nach den Angaben einen Einnahmerückgang um 3,2 Prozent auf noch 2,88 Milliarden Mark.

Der Touristikbereich, der die NUR Touristic GmbH und die Condor Flugdienst GmbH umfaßt, konnte die Zahl der Reisen um 19,5 Prozent auf 8,3 Millionen steigern. Die Zahl der Fluggäste stieg um 2,6 Prozent auf gut 7,3 Millionen Passagiere. Karstadt und die Lufthansa hatten ihre Töchter zur N & C Touristic AG zusammengeführt.

Karstadt hält an dem Joint Venture 50 Prozent, konsolidiert aber die Umsätze nicht in der Konzernrechnung. Karstadt hatte 90 Prozent der NUR Touristic in das Gemeinschaftsunternehmen eingebracht, das jetzt auf sein erstes volles Geschäftsjahr zurückblickt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.