SAP Beruhigungspille für den Markt

Die Kurse der Hightechaktien laufen den Gewinnen davon, warnen Händler. Der Softwareanbieter SAP hingegen übertrifft die Prognosen und untermauert die Kurserholung. Der Umsatz ist kräftig gestiegen.

Walldorf - Der größte europäische Softwarekonzern SAP hat seine Anfang Januar bereits angehobenen Umsatz- und Ergebniszahlen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2001 nochmals übertroffen. Im vierten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro, teilte SAP am Mittwoch mit. Im Gesamtjahr 2001 steigerte SAP den Umsatz um 17 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro.

Ergebnisrückgang im Quartal

Der Anbieter von betriebswirtschaftlicher Unternehmenssoftware wies für das abgelaufene Quartal ein operatives Ergebnis von 613 Millionen Euro (minus 8 Prozent) aus.

Darin sind die Kosten für aktienbezogene Vergütungsprogramme sowie Aufwendungen für den Erwerb von TopTier nicht enthalten. Im Vorjahreszeitraum lag das bereinigte Betriebsergebnis bei 668 Millionen Euro.

Die Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern (EBIT-Marge vor Sonderposten) habe bei 26 Prozent nach 31 Prozent im Vorjahr gelegen, teilte SAP mit. Das Konzernergebnis im 4. Quartal - bereinigt um den Erwerb von TopTier und den Einfluss der Commerce One-Transaktion - sei binnen Jahresfrist von 375 Millionen auf 379 Millionen Euro gestiegen. Das entsprechende Ergebnis je Aktie habe 1,21 Euro betragen.

Erwartungen übertroffen

Die von SAP veröffentlichten Zahlen liegen über den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten für das vierte Quartal 2001. Nachdem der Softwarekonzern am 9. Januar vorläufige Finanz-Eckdaten bekannt gegeben hatte, hatten Analysten mit einem Umsatz von rund 2,24 Milliarden Euro, einem bereinigten operativen Ergebnis von 595 Millionen Euro und einem Ergebnis je Aktie von 1,18 Euro gerechnet.