Novartis Chefwechsel

Der Verwaltungsratschef des Schweizer Pharmakonzerns, Axel Krauer, verläßt das Unternehmen. Seine Nachfolge tritt Konzernchef Daniel Vasella an.

Basel - "Mehr als vierzig Jahre im gleichen Unternehmen - die letzten zwölf als Präsident - sind genug", erklärte Krauer zu seinem Rückzug. "Die Fusion ist erfolgreich vollzogen. Ich übergebe Novartis in einem ausgezeichneten Zustand."

Krauer wird sein Amt bei der nächsten Aktionärsversammlung am 21. April übergeben. Vasella wird neben seiner neuen Tätigkeit als Präsident des Verwaltungsrates weiterhin Vorsitzender der Geschäftsleitung bleiben.

Unter Krauers Regie hatten sich vor zwei Jahren die Schweizer Chemie-Unternehmen Sandoz und Ciba-Geigy zusammengeschlossen. Der neue Konzern mit dem Namen Novartis beschäftigt weltweit rund 86.000 Mitarbeiter und hatte 1997 einen Umsatz von rund 31,2 Milliarden Franken (37,7 Milliarden Mark) erzielt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.