Scholz & Friends Börsengang noch im November

Der Börsengang der Werbeagentur ist beschlossen. Starttermin ist der 26. November.

München/Berlin - Dem Börsengang der Werbeagentur Scholz & Friends steht offenbar nichts mehr im Weg. Die Agentur mit Hauptsitz in Berlin wird nach einem Bericht des Medieninformationsdienstes "Der Kontakter" erstmals am 26. November an der Börse gehandelt. Offiziell wolle der Kommunikationsdienstleister über diesen Schritt in der kommenden Woche informieren, heißt es in dem Bericht vorab. Scholz & Friends war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Die Agentur werde am Geregelten Markt zum Handelskurs der United Visions Entertainment AG (derzeit etwa 4,90 Euro) einsteigen, die im Sommer von Scholz & Friends übernommen wurde. United Visions wird dann im Gegenzug vom Neuen Markt Markt verschwinden.

Künftig werde die Fernsehproduktionsgesellschaft, wie alle anderen S & F-Firmen, als eigenständige GmbH unter dem Dach der neuen Scholz & Friends-Holding agieren, berichtet "Der Kontakter" weiter. Obwohl durch den Zusammenschluss das Stammkapital erhöht wurde, sollen vorerst keine zusätzlichen Aktien in den Markt gebracht werden.