Fresenius Medical Care Gesenkte Prognose

Die Belastungen aus einem Rechtsstreit in den USA zwingen zu einer Gewinnwarnung.

Bad Homburg - Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres bei Umsatz und Gewinn zweistellige Zuwächse erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte der Umsatz um 15 Prozent auf 3,59 Milliarden Dollar zu. Das Ergebnis nach Steuern stieg mit einem Plus von 17,4 Prozent auf 180 Millionen Dollar.

Bedingt durch Wertberichtigungen auf Forderungen gegen private Krankenversicherungsunternehmen in den Vereinigten Staaten hat FMC seine Zuwachsprognose beim Ergebnis nach Steuern für das Geschäftsjahr 2001 aber von ursprünglich rund 20 Prozent auf einen zweistelligen Wert im unteren bis mittleren Bereich korrigiert.

Bei den Wertberichtigungen geht es um fällige Zahlungen vor dem Hintergrund laufender Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Geschäftstätigkeiten des Vorläufer-Unternehmens National Medical Care. Gegenstand der Streitigkeiten sei unter anderem die Weigerung der Krankenversicherer, bestimmte Laborleistungen und spezielle Ernährungstherapien zur Versorgung von zum Teil lebensbedrohlich mangelernährten Dialyse-Patienten zu vergüten, sagte FMC in einer Presseerklärung.