Microsoft Deutliche Wachstumsdelle

Der Softwareriese legt seine Bilanz vor. Analysten erwarten einen herben Gewinneinbruch.

Redmond - Microsoft  wird nach Einschätzung von Branchenanalysten am Donnerstag für das erste Fiskalquartal einen Gewinn je Aktie von 38 bis 42 US-Cent vorlegen. Die Durchschnittsschätzung der 26 von First Call/Thomson Financial befragten Analysten liegt bei 39 Cent je Aktie, nachdem der weltgrößte Softwarekonzern ein Jahr zuvor einen Ertrag von 46 Cent erwirtschaftet hatte.

Während die Experten beim Gewinn je Aktie erwarten, dass Microsoft wie gewohnt die Konsensus-Prognose erfüllen oder sogar übertreffen wird, geht die Investmentbank Goldman Sachs davon aus, dass der Umsatz nur am unteren Ende der Markterwartungen liegen werde. Die Analysten schätzen die Erlöse auf 5,8 Milliarden bis 6,2 Milliarden Dollar.

Das Unternehmen gab im Juni als Richtschnur 6,0 Milliarden bis 6,2 Milliarden Dollar aus und hat diese bisher nicht verändert. Im Juni-Quartal 2001 erzielte Microsoft einen Umsatz von 6,58 Milliarden Dollar und im September-Quartal 2000 5,8 Milliarden Dollar.

Wie bei den meisten anderen US-Konzernen, stehen auch bei Microsoft die Auswirkungen der Terrorangriffe auf New York und Washington im Mittelpunkt bei der Vorstellung der Zahlen. Während Microsoft weniger abhängig von den letzten Wochen eines Geschäftsquartals ist wie andere Softwareunternehmen, und deshalb trotz des 11. Septembers die Ergebniserwartungen im dritten Quartal erfüllen dürfte, befürchten Analysten im vierten Quartal eine deutliche Verschlechterung des wirtschaftlichen Umfeldes für den Konzern.

Vor allem mit Blick auf die außerordentlich wichtige Einführung des neuen Betriebssystems "Windows XP" am 25. Oktober sowie die Markteinführung der Spielekonsole XBox zum Ende des Jahres dürfte die befürchtete Kaufzurückhaltung der Unternehmen wie auch der Privatkunden schwerwiegende Auswirkungen auf die künftigen Umsätze haben. Die Analysten von Merrill Lynch erwarten deshalb auch, dass Microsoft die bisherigen Jahresprognosen von 1,91 bis 1,95 Dollar für den Gewinn je Aktie und von 28,8 Milliarden bis 29,5 Milliarden Dollar für den Umsatz nicht erfüllen wird.