T-Aktien-Verkauf Das Rätsel ist gelöst

In wessen Auftrag verkaufte die Deutsche Bank 44 Millionen T-Aktien? Die Gerüchte scheinen sich zu bestätigen: Es handelte sich offenbar um Hutchison Whampoa. Die Bank selbst soll mit einem Leerverkauf geholfen haben, die Haltefrist zu umgehen - nachdem die Telekom sie von allen Handelsbeschränkungen befreit hatte.
Von Clemens von Frentz
Mehr lesen über
Verwandte Artikel