Mobilcom Es geht bergauf

Der Konzern übertrifft die Analysten-Erwartungen. Die Zahl der Kunden wächst kräftig.

Büdelsdorf - Der Telekommunikationskonzern hat im zweiten Quartal ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) nach einem hohen Verlust im Vorquartal erzielt und damit die Erwartungen von Analysten deutlich übertroffen.

Das Ebitda habe sich im zweiten Quartal auf 3,66 Millionen Euro nach einem entsprechenden Verlust von minus 34,79 Millionen Euro im ersten Quartal 2001 belaufen, teilte das im Nemax 50 gelistete Unternehmen am Donnerstag mit. Von Reuters befragte Analysten hatten für das zweite Quartal im Durchschnitt ein Ebitda von minus 14,9 Millionen Euro erwartet.

Aufgrund einer verbesserten Kostenstruktur und sinkender Kundenakquisitionskosten sei das Ebitda im operativen Geschäft (Mobilfunk, Festnetz, Internet) im ersten Halbjahr 2001 mit 18,3 Millionen Euro ebenfalls positiv. Inklusive UMTS-Anlaufkosten habe sich das Ebitda in den ersten sechs Monaten allerdings auf minus 31,12 Millionen Euro nach plus 65,17 Millionen Euro in der vergleichbaren Vorjahresperiode belaufen. Analysten hatten für das erste Halbjahr im Durchschnitt ein Ebitda von minus 48,4 Millionen Euro erwartet.

Der Umsatz ist den Angaben zufolge im zweiten Quartal auf 669,54 (Vorjahr: 569,19) Millionen Euro von 728,64 Millionen Euro im ersten Quartal gesunken und liegt damit unter den Analystenerwartungen von 766,5 Millionen Euro.

In den ersten sechs Monaten sei der Umsatz auf 1,4 Milliarden Euro von 1,05 Milliarden Euro im Vorjahr gestiegen. Analysten hatten im Durchschnitt für das erste Halbjahr einen Umsatz von 1,495 Milliarden Euro erwartet.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuren (Ebit) habe sich im zweiten Quartal auf minus 33,95 Millionen Euro von minus 68,36 Millionen Euro im ersten Quartal verbessert, teilte Mobilcom weiter mit. Das Konzernergebnis für das zweite Quartal bezifferte die Gesellschaft mit minus 27,92 Millionen Euro nach minus 43,53 Millionen Euro im Vorquartal.

Zahl der Kunden steigt deutlich

Zum 30. Juni hat Mobilcom nach eigenen Angaben insgesamt über acht Millionen Kunden verfügt, ein Plus von 68 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2000. Im Kerngeschäft Mobilfunk habe die Gesellschaft fünf Millionen Kunden gezählt, was einem Zuwachs von 84 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode entspreche, hieß es.