Aixtron Auf Wachstumskurs

Der Maschinenbauer steigert seinen Gewinn deutlich und liegt damit im Rahmen der Analystenerwartungen.

Aachen - Die Aixtron AG hat im ersten Halbjahr 2001 den Gewinn nach Steuern um 112 Prozent auf 16,5 Millionen Euro gesteigert. Damit liegt der Maschinenbauer im Rahmen von Analystenprognosen. Der Gewinn vor Steuern habe sich um 87 Prozent auf 30,4 Millionen Euro erhöht (Vorjahreszeitraum: 16,3 Millionen Euro), teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Ad-hoc-Meldung mit.

Der Umsatz sei in diesem Zeitraum um 79 Prozent auf 118,7 (66,3) Millionen Euro gewachsen. Zugleich erhöhte Aixtron die Planzahlen für das Geschäftsjahr 2001: Der Gewinn nach Steuern soll um 51 Prozent auf 30 Millionen Euro steigen, der Umsatz auf 239 Millionen Euro.

Die Umsatzrendite bezifferte das Maschinenbauunternehmen auf 13,9 (11,8) Prozent. Der Gewinn je Aktie betrage im ersten Halbjahr 0,26 (0,12) Euro. Die Auftragseingänge liegen laut Aixtron um zehn Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres bei 102,4 Millionen Euro. Der Auftragsbestand habe zum Quartalsende 160,7 Millionen Euro betragen.

Für das laufende Jahr hob der Spezialmaschinenbauer die Erwartungen an. Das Aachener Unternehmen plant nun mit einem Umsatz von 239 Millionen Euro und einem Gewinn von 30 Millionen Euro. Damit soll das Ergebnis pro Aktie auf 0,46 Euro steigen.