Telekom Das Schlimmste überstanden?

Die Aktie klettert weiter. Zu den Kaufempfehlungen kommen Übernahmegerüchte.

Frankfurt - Nach dem gestrigen Höhenflug kletterten die Aktien der Deutschen Telekom am Freitag Vormittag weiter. Das Papier legte im frühen Handel um mehr als zwei Prozent zu und stieg deutlich über 26 Euro, nachdem es am Donnerstag bereits um sechs Prozent gestiegen war.

Ein Händler von Dresdner Kleinwort Wasserstein hatte den Aufschlag mit zwei Kaufempfehlungen für den Titel begründet. Die Telekommunikationstitel profitierten bereits gestern von einer freundlichen Stimmung an der Wall Street. Außerdem wurde die Aktie von Erwartungen beflügelt, dass der befürchtete massive Rückfluss von Aktien im Zug der Übernahmen des US-Konzern VoiceStream ausbleiben werde.

Am Freitag kamen neue Übernahmephantasien hinzu. Eine Fusion zwischen der niederländischen Telefongesellschaft KPN und der belgischen Belgacom SA, Brüssel wird nach Ansicht der niederländischen Zeitung "Het Financieele Dagblad" nur ein erster Schritt zu weiteren Konsolidierungen sein.

Gerüchten in belgischen Wirtschaftskreisen zufolge sei die Deutsche Telekom AG ein möglicher Kandidat für zukünftige Transaktionen, schreibt die Zeitung. Die Deutsche Telekom wollte den Bericht am Freitag nicht kommentieren.

Spekulationen um eine engere Kooperation der Unternehmen in Deutschland und Belgien treten immer wieder auf, da beide im Mobilfunkbereich am Joint Venture BEN beteiligt sind.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.