Filmtitel Klappe fällt - Fonds steigen aus

Der Ausleseprozess ist in vollem Gang. Die Rechtehändler Kinowelt und Highlight brechen ein.

Frankfurt - Die Aktien des Filmunternehmens Highlight Communications gaben am Dienstag erneut zweitstellig nach, während der Nemax 50 leicht zulegen konnte.

"Die Aktien fallen seit drei Tagen", sagte ein Händler. Es handele sich um einen "übergeordneten Ausleseprozess", bei dem gerade Filmfonds aus dem Wert aussteigen würden. So speziell will ein anderer Händler in Frankfurt den Kursrutsch nicht begründen: "Da sind alle Adressen dabei".

Kinowelt warnt vor weiteren Kosten

Mitverantwortlich für den Abwärtsstrudel bei den Filmtiteln, unter dem auch Senator Entertainment litten, sei der Misserfolg der Kinowelt. "Wenn es der Kinowelt als Filmlizenzhändler und Sportrechtevermarkter schlecht geht, dann gilt dies automatisch auch für Highlight", sagte ein Händler.

Highlight hält die Übertragungsrechte am UEFA-Cup-Wettbewerb. Kinowelt hat sich über die Tochter Sportwelt an Fußballvereinen beteiligt, nimmt nun aber Abschied von der Beteiligung. Zudem handeln beide Unternehmen mit Filmrechten.

Zudem hatte Kinowelt angekündigt, sich von ihren Internetplänen zu verabschieden. Highlight hingegen setzt weiterhin auf die Neuen Medien und will in diesem Bereich bald Erfolge vorweisen.

Kinowelt geben am Tag nach der Hauptversammlung ebenfalls um 12,84 Prozent auf 2,92 Euro nach und fallen damit auf ein weiteres Jahrestief.