Gucci Sorgenkind Yves Saint Laurent

Die Luxus-Aktie gibt es heute günstiger. Eine Gewinnwarnung belastet.

Amsterdam - Der italienische Luxusartikel-Hersteller Gucci rechnet mit einem geringeren Gewinn in diesem Jahr als angekündigt. Für 2001 werden nur noch drei Dollar Gewinn je Aktie erwartet gegenüber vorher angenommenen 3,40 Dollar, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Auch der Umsatz der Gucci-Gruppe werde voraussichtlich weniger stark steigen: Die Gruppe erwartet einen Umsatz von 2,45 Milliarden Dollar statt 2,6 Milliarden Dollar.

Die geringeren Einnahmen haben nach Darstellung des Unternehmens mit dem Absinken der kurzfristigen Zinsen in den USA zu tun. Dadurch werde der Gewinn vor Abschreibungen nicht 440 Millionen Dollar betragen, sondern nur 410 Millionen Dollar.

Aktie bricht ein

Die Aktien der Gucci Group haben im Amsterdamer Handel am Dienstag herbe Verluste eingesteckt. Bis 11.30 Uhr gaben die Papiere um 9,2 Prozent auf 92,25 Euro nach. Im frühen Handel waren Gucci-Aktien auf einen Tagestiefstkurs von 89,30 Euro gefallen.

Analysten von SNS Securities führten die schwachen Zahlen im ersten Quartal unter anderem auf die niedriger als erwartet ausgefallenen Umsätze bei Yves Saint Laurent (YSL) Couture and YSL Beaute zurück. Auch der Verlust bei YSL Couture habe sich ausgeweitet.