JDS Uniphase Prognosen deutlich gesenkt

Die Firma schockt mit einer Umsatzwarnung. Analysten sprechen von einem "nuklearen Winter".

New York - Das Glasfaserunternehmen JDS Uniphase hat am Donnerstag nach Börsenschluss eine Umsatzwarnung für das vierte Quartal (bis 30. Juni) ausgesprochen. JDS Uniphase rechne nun mit maximal 600 Millionen Dollar Umsatz, nach zuvor angenommenen 700 Millionen Dollar. Der pro-forma Verlust je Aktie werde zwischen 0,06 und 0,08 Dollar liegen.

Auch für das erste Quartal zeigt sich JDS Uniphase nicht mehr ganz so zuversichtlich und geht nun von Umsätzen in Höhe von 450 Millionen Dollar aus.

JDS Uniphase teilte ferner mit, dass die Barreserven noch über 1,4 Milliarden Dollar betragen würden.

Das Unternehmen hatte bereits Anfang März seine Erwartungen für das dritte und vierte Quartal deutlich nach unten revidiert. Damals war JDS Uniphase von einem Umsatz von 925 Millionen Dollar oder 14 Cent ausgegangen.

"Nuklearer Winter" in der Glasfaser-Branche

Ein Analyst von Merrill Lynch hatte zuvor die Aktie des Rivalen Corning von „akkumulieren" auf „neutral" abgestuft. In einem mit dem Titel "Nuklarer Winter" überschriebenen Report warnte Steven Fox vor einem Einbruch im Glasfasergeschäft, der das „Worst Case Scenario" des Investmenthauses noch übertreffen soll. Der Corning-Kurs fiel daraufhin um fast acht Prozent, auf ein neues 52-Wochen-Tief.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.