Qualcomm Telekombranche im Tief

Konzernchef Irwin Jacobs warnt: Mit den neuen Mobiltelefonen wird es etwas länger dauern.

Die Aktien des Mobilfunk-Zulieferers gehörten am Freitag an der US-Börse Nasdaq zu den größten Verlierern. Die Aktie verlor am Freitag rund 25 Prozent ihres Wertes. Auch von Sun Microsystems und dem Handyhersteller Motorola hatte es am Freitag schlechte Nachrichten gegeben, was den gesamten Sektor stark belastete. Vorstands-Chef Irwin Jacobs hat in einem Interview mit der "Financial Times" gewarnt, es werde länger dauern als geplant, bis die Mobiltelefone der dritten Generation ausgeliefert werden. Es werde bis Ende 2004 oder 2005 dauern, bis die Geräte erhältlich seien.

Daraufhin stufte Analyst Brian Modoff von der Deutsche Bank Alex Brown das Unternehmen von "Strong Buy" auf "Buy" herunter. Die sinkenden Ausgaben der Telefongesellschaften machten sich nun bemerkbar, stellte er in seiner Studie fest: "Zusätzlich haben wir weitere negative Nachrichten eingepreist, die die sich abkühlende Investitionsbereitschaft und die bleibende Unsicherheit reflektieren."

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.