Sun Microsystems Gibt Gewinnwarnung aus

Der US-Computerhersteller warnt vor geringeren Umsätzen und Gewinnen.

Palo Alto - Der US-Computerhersteller Sun Microsystems erwartet im laufenden Quartal angesichts der Verlangsamung der Kapitalausgaben der Unternehmen Umsatz und Gewinn unter den Analysten-Prognosen.

Sun-Finanzchef Michael Lehman sagte auf einer Analysten-Konferenz am Donnerstag nach Börsenschluss, er rechne nun in den drei Monaten zum 31. März 2001 mit einem Umsatzanstieg um lediglich zehn bis 13 Prozent. Analysten hatten das Umsatzplus mit 30 Prozent prognostiziert.

Der Gewinn je Aktie werde zwischen sieben und neun Cents liegen, sagte Lehman. Analysten hatten den Gewinn je Aktie mit 15 Cents prognostiziert.

Im nachbörslichen Handel fiel der Kurs der Sun Microsystems-Aktie auf ein 52-Wochen-Tief von 18-3/4 Dollar von 20-13/16 Dollar beim Schluss der US-Technologiebörse Nasdaq. Die Aktie hatte sich bereits in der vergangenen Woche um 32 Prozent verbilligt.

Der Chief Operating Officer des Unternehmens, Ed Zander, sagte auf der Analysten-Konferenz: "Wir sind nur von einer einzigen Sache enttäuscht, von der US-Wirtschaft". Mit der Abschwächung der US-Konjunktur hätten viele Unternehmen ihre Kapitalausgabe-Pläne zurückgeschraubt. Dies sei der Grund, weswegen Sun Microsystems ihre Umsatzerwartung gesenkt habe, hieß es in Unternehmenskreisen.

Die Kundenbasis von Sun besteht in erster Linie aus Großunternehmen, deren Ausgaben für Informationstechnik nach den Erwartungen weniger empfindlich auf Konjunkturschwankungen reagieren sollte. In einem typischen Quartal erzielt Sun im ersten Monat 20 Prozent, im zweiten Monat 30 Prozent und im dritten Monat 50 Prozent des Quartalsumsatzes.

Im Quartal zum 31. Dezember 2000 hatte Sun Microsystems einen Gewinn je Aktie von 16 Cents erzielt und damit die Erwartungen von Analysten erfüllt. Beim Umsatz erreichte allerdings das Unternehmen mit 5,12 Milliarden Dollar die Markterwartungen nicht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.