Dax "Börse will nach oben"

An den deutschen Aktienbörsen hat sich der Aufwärtstrend am Donnerstag mittag beschleunigt.

Frankfurt/Main - Bei weiter geringen Umsätzen legte der Deutsche Aktienindex 1,9 Prozent auf 5050 Zähler zu und erreichte damit ein neues Tageshoch. Händler begründeten den Aufschwung mit dem weiter festen Dollar und dem anhaltenden nationalen und internationalen Trend zu Unternehmenszusammenschlüssen. "90 Prozent der Börsianer wollen nach oben, es gibt nichts Störendes, also geht es nach oben", sagte ein Händler, der sich eher zur Minderheit der Skeptiker zählte.

Stark gefragt waren BMW, die sich um 4,9 Prozent auf 1288 Mark verteuerten. Der bayerische Automobilbauer hatte erklärt, man sei auf einen möglichen Konjunkturrückgang vorbereitet. Aufsichtsratschef von Kuenheim bekräftigte daneben in einem Interview, daß eine Fusion für BMW nicht in Frage komme. In den vergangenen Monaten war immer wieder VW als Partner im Rahmen eines Zusammenschlusses oder einer Kapitalverflechtung genannnt worden.

Der US-amerikanische Dollar wurde kurz vor 12.00 Uhr mit 1,7038/40 Mark gehandelt nach einem Mittelkurs am Mittwoch von 1,7000 Mark. Das britische Pfund ging mit 2,8235/40 (2,83 00) Mark um.

Zum Vormittagsfixing kostete die Unze Feingold in London 296,25 Dollar nach 296,30 Dollar am Mittwoch nachmittag.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.