BAG-Präsident Lovro Mandac tritt ab

Der Kaufhof-Chef hat sein Amt niedergelegt, weil er seine Vorstellungen nicht durchsetzen konnte.

Köln - Der Kaufhof-Chef Lovro Mandac ist am Mittwoch als Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels (BAG) zurückgetreten. Das teilte die Kaufhof Warenhaus AG mit. Hintergrund des Rücktritts während einer BAG-Präsidiumssitzung in Köln sei "die fehlende Unterstützung großer Teile des Präsidiums", hieß es. "Dadurch hatte Mandac keine Basis, um seine Vorstellungen im Hinblick auf die Stärkung und Einigung des deutschen Einzelhandels erfolgreich zu realisieren."

Mandac fordert der Mitteilung zufolge eine enge räumliche und personelle Zusammenarbeit der drei Einzelhandelsverbände HDE (Hauptverband des Deutschen Einzelhandels), BFS (Bundesverband der Filialbetriebe und Selbstbedienungs-Warenhäuser) und BAG im Gemeinschaftsverband des Deutschen Einzelhandels (GVE). Damit will er "dem Einzelhandel eine seiner Bedeutung angemessene Durchsetzungskraft sowohl auf innerdeutscher Ebene in Berlin als auch auf europäischer Ebene in Brüssel verschaffen". Mandac fordere auch eine Liberalisierung oder Abschaffung wettbewerbshemmender gesetzlicher Rahmenbedingungen wie Ladenschlußgesetz oder Wettbewerbsrecht.

Seine - wie es hieß - "visionären Gedanken" seien in der Öffentlichkeit beim Verbraucher und auch bei einem Großteil des in der BAG vertretenen Mittelstandes auf breite Zustimmung gestoßen. Aufgrund verbandsinterner Strukturen seien sie aber nicht mehrheitsfähig.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.