Wall Street Gewinnmitnahmen drücken Kurse

In New York haben die Anleger am Dienstag Kasse gemacht.

New York - Nach den Rekordabschlüssen des Vortags fiel der Dow Jones Index für 30 Standardwerte um 73,12 Zähler auf 9301,15. Zu den Dow-Jones-Gewinnern gehörten Citigroup und Merck. Der Verwaltungsrat des führenden Pharmakonzerns hat einem Aktiensplit im Verhältnis zwei zu eins zugestimmt.

Die breiter angelegten Indices folgten dem Dow Jones. Der Standard & Poor's 500-Index gab um 5,22 Punkte auf 1182,99 nach. Der Dow und der S&P hatten es am Montag auf Rekordabschlüsse gebracht. Der Nyse-Sammelindex wurde um 2,56 Punkte auf 579,69 zurückgestuft.

Im Gesamtmarkt gab es 1391 im Kurs steigende Werte, 1674 Notierungen erlitten Verluste, und 492 Papiere blieben unverändert. Es wurden 769,4 Millionen Aktien umgesetzt.

International Paper wird auf dem Wege eines Aktientauschs im Wert von 6,6 Milliarden Dollar den Papierproduzenten Union Camp übernehmen. Die Anleger trennten sich von IP und kauften Union Camp.

Im elektronischen Handel fiel der Nasdaq-Index um 11,10 Punkte auf 1966,32. Der Grund waren schwache Internetaktien wie Yahoo und Infoseek, die in den letzten Tagen steil nach oben geschossen waren. Netscape gingen schwächer aus dem Handel. Der Browser-Hersteller wird von America Online übernommen. Beide haben Sun Microsystems als Partner aufgenommen.

Im Anleihengeschäft stiegen 30jährige Schatzamttitel um 23/32stel Punkt, die Renditen gingen auf 5,21 Prozent zurück. Die Feinunze Gold verbilligte sich um 0,70 Dollar auf 296,40 Dollar. Im Devisenhandel notierte die US-Valuta bei 1,7036 Mark knapp über dem Vortagsstand.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.