Balda Großauftrag beflügelt die Aktie

Der Handy-Zulieferer glänzt mit soliden Zahlen und stemmt sich gegen die schlechte Marktstimmung. Die Aktie hat weiteres Kurspotenzial.

Frankfurt am Main - Balda hat am Montag von der Meldung über einen Großauftrag profitiert und gegen den steil abwärtsgerichteten Trend am Neuen Markt deutlich zugelegt. Die Aktie legte im Handelsverlauf mehr als vier Prozent zu.

Balda profitiert von einem Siemens-Großauftrag im Volumen von rund 100 Millionen Mark zur Fertigung von Komponenten für Mobiltelefone, sagte ein Analyst einer Frankfurter Großbank. Zusätzlich beflügele ein geplantes Joint Venture in China die Aktien.

Balda wolle mit einem chinesischen Partner eine Fertigungsstätte in China errichten. Das nahe Shanghai gelegene Werk werde in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres in Betrieb gehen. Die in enger Kooperation mit einem Großkunden von Balda abgestimmte Produktion sei für den chinesischen Markt bestimmt.

"Wir werten diese beiden Meldungen äußerst positiv", erklärte der Analyst. Balda rechnet inklusive des neuen Großauftrages auf Basis der aktuellen Auftragslage im kommenden Geschäftsjahr mit Umsatzerlösen von rund 200 Millionen Euro, im Geschäftsjahr 2002 solle der Umsatz dann auf rund 300 Millionen Euro. gesteigert werden.

In Reaktion auf die erhöhte Umsatzprognose von Balda haben die Analysten der BHF-Bank die Aktien auf "Kaufen" aufgestuft.