Eurofins Scientific Kurs sinkt nach Gewinnmitnahmen

Die Panik vor BSE trieb den Wert von Eurofins in die Höhe. Gewinnmitnahmen drücken am Abend den Wert.

Frankfurt am Main - Die zunehmende Sorge vor Rinderwahnsinn hat auch am Dienstag die Aktien von Eurofins Scientific und der November AG beflügelt. Die Papiere konnten ihre Gewinne weiter ausbauen. Am Abend stoppten allerdings Gewinnmitnahmen den zweitägigen Höhenflug der Titel und drückten den Aktienkurs zweitweilig wieder ins Minus.

Eurofins verfügt nach eigenen Angaben über das einzige Analysesystem, mit dem Fleischprodukte eines BSE-getesteten Rindes über die gesamte Logistikkette hinweg verfolgt werden können. "Die Aktie hat sich innerhalb einer Woche verdoppelt. Das sind ganz klar die BSE-Nachrichten", sagte ein Händler. Eurofins profitiere von der geplanten flächendeckenden Einführung von BSE-Schnelltests, hieß es.

November-Papiere ebenfalls gefragt

Zu den Gewinnern der Biotech-Branche gehörten am Dienstag ebenso die Papiere der November AG. Sie steigerten sich mehr als zehn Prozent, fielen dann aber ebenso nach Gewinnmitnahmen wieder ab. Das Unternehmen stellt unter anderem ein biologisches Markierungsverfahren zum lückenlosen Herkunftsnachweise von Fleisch zur Verfügung.