Trading-house.net Börsengang in letzter Minute abgesagt

Und noch eine Absage: Die Berliner trading-house-net verschiebt ihren Börsengang.

Frankfurt am Main - Am Montag hat die Berliner trading-house.net, die privaten Kleinanlegern den sekundengenauen Tageshandel mit Aktien anbietet (Day-Trading), ihren Gang aufs Parkett in letzter Minute abgesagt.

Zeichnungsfrist wurde verlängert

Wegen des unerfreulichen Börsenumfeldes soll die eigentlich für Montag geplante Erstnotiz nun im ersten Quartal 2001 stattfinden, teilte das Unternehmen in Berlin mit. Als weiterer Grund für die Verschiebung wurde auch eine schleppend verlaufende Privatplatzierung genannt. Die Zeichnungsfrist werde deshalb bis 15. Dezember 2000 verlängert.

Weiter Investoren gesucht

Das Unternehmen verhandele mit ausländische Banken und Brokern als institutionelle Investoren. Diese würden mit dem Einstig bei trading-house.net einen Markteintritt in Deutschland verbinden. trading-house hatte 1998 das erste Day-Trader-Center in Deutschland eröffnet, wo Kleinanleger per Mausklick über Direktleitung an die Börse sekundengenau handeln können.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.