US-Wahl Schmerzen in der Brust

Der Wahlkrimi ist an Dick Cheney nicht spurlos vorüber gegangen. Der republikanische Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten musste in die Klinik gebracht werden.

Washington - Cheney habe am Mittwochmorgen über Schmerzen in der Brust, geklagt und sei vorsorglich ins Krankenhaus gegangen, sagte der Berater des republikanischen Präsidentschaftskandidaten George W. Bush, Ari Fleischer.

Cheney sei untersucht worden und ruhe sich im George-Washington-Krankenhaus in der US-Hauptstadt aus. Der 59-jährige Cheney litt bereits früher an Herzbeschwerden. Vor einigen Jahren wurde Cheney ein Bypass gelegt.

Bushs Sprecherin Karen Hughes sagte, ein EKG von Cheneys Herz habe keine Veränderung gezeigt. Zudem weise ein Bluttest auf normale Herz-Enzyme hin. "Er hat derzeit keine Beschwerden mehr und bleibt für weitere Untersuchungen im Krankenhaus", sagte Hughes.

Cheneys Ärzte hatten ihm eine intakte Gesundheit bestätigt, bevor der ehemalige US-Verteidigungsminister im August die Kandidatur als Vizepräsident von Bush annahm. Cheney hatte bereits drei leichte Herzinfarkte, einen Ende der siebziger Jahre und je einen 1984 und 1988.

Cheney wurde am 30. Januar 1941 in Lincoln, Nebraska, geboren und studierte an der Universität Wyoming Politikwissenschaft. Zusammen mit seiner Frau Lynne Ann Vincent hat er zwei Töchter.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.