Getronics NV Aktienkurs stürzt ab

Das niederländische Software-Unternehmen hat seine Gewinnerwartungen für das laufende Jahr nach unten korrigiert. Die Aktie, die auch in Frankfurt gehandelt wird, verliert mehr als ein Drittel ihres Wertes.

Amsterdam/ Frankfurt am Main - Bei einem Umsatz von vier Milliarden Euro sei eine Gewinnmarge von sechs Prozent zu erwarten, teilte das Unternehmen mit. Im August hatte Getronics noch eine Gewinnmarge vor Abzug von Zinsen, Steuern und Abschreibungen zwischen 6,4 und 6,8 Prozent in Aussicht gestellt. Der Kurs der Aktie brach kurz darauf ein. Zuletzt betrugen die Verluste knapp 35 Prozent.

Getronics begründete die korrigierte Gewinnerwartung damit, dass die erwartete Erholung auf den meisten ICT-Dienstleistungsmärkten weiter auf sich warten lasse. Viele Unternehmen überprüften derzeit ihre E-Business-Strategie und warteten mit der Umsetzung von ICT-Projekten.

Zudem habe sich das Unternehmen in Ländern, wo es noch nicht zu den bedeutenden Anbietern zählt, besonders anfällig für Marktschwankungen gezeigt.

Für das Jahr 2001 erwartet Getronics jetzt eine Gewinnmarge zwischen 5,2 und 5,7 Prozent. Der Umsatz werde im ersten Halbjahr 2001 weiter unverändert bleiben, Wachstum werde wohl erst im zweiten Halbjahr einsetzen. Auch an der Börse in Amsterdam brach der Kurs der Aktie ein.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.