Bahn Ölpreis verringert Gewinn

Konzernchef Hartmut Mehdorn ist eine weitere Fehlkalkulation unterlaufen. Wegen gestiegener Ölpreise wird er 200 Millionen Mark weniger Gewinn einfahren.

München - Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin "Focus-Money" unter Berufung auf Konzernangaben. Auch unter Vorstandschef Hartmut Mehdorn habe es nach Einschätzung des Wirtschaftsmagazins die Deutsche Bahn versäumt, sich gegen die typischen Schwankungen der Ölpreise abzusichern.

"Die höheren Kosten gehen in erster Linie auf den gestiegenen Aufwand für das Dieselöl zurück", sagte Klaus Niekamp von der Bahn-Tochter DB Energie. Ohne das "Öl-Desaster" hätte der für 2000 beabsichtigte Gewinn um rund 50 Prozent höher gelegen als die nun geplanten 400 Millionen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.