DaimlerChrysler Reemtsma bevorzugt

Christoph Walther, Leiter von DaimlerChrysler Global Communications, kehrt dem Autobauer den Rücken. Sein ehemals Untergebener rückt auf seinen Posten auf.

Stuttgart - Roland Klein, ehemaliger Sprecher bei DaimlerChrysler, soll nach einjähriger Tätigkeit beim Handy-Hersteller Ericsson in London in die Stuttgarter Konzernzentrale zurückkehren. Das teilte die Tageszeitung "Die Welt" in einer Vorab-Meldung ihrer Mittwochs-Ausgabe mit.

Klein war bis 1999 unter Christoph Walther, bisher Leiter von DaimlerChrysler Global Communications, Sprecher des Stuttgarter Konzerns. Jetzt löst er Walther ab. Dieser wiederum wird, wie es heißt, zum Tabakkonzern Reemtsma zurückkehren. Von dort war Walther nach Stuttgart gekommen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.