Gigabell Future Securities wird neuer Börsenbetreuer

Der insolvente Telekom-Dienstleister hat eine neue Betreuerbank gefunden. Der Aktienhändler Future Securities soll die als Zockerwert bekannte Gigabell-Aktie wieder stabilisieren.

Frankfurt am Main - Gigabell hat einen neuen Betreuer am Neuen Markt gefunden. Der Aktienhändler Future Securities sei neuer "Designated Sponsor", teilte der Frankfurter Telekommunikationsanbieter am Freitagabend mit.

"Designated Sponsors" sollen mit ihrer Betreuung die Liquidität einer Aktie und darüber ihren Marktwert erhöhen. Die Gigabell-Aktie stieg am Freitag im Xetra-Handel um 21,85 Prozent auf 2,90 Euro.

Mit dem Verkauf werthaltiger Firmenteile an den finnischen Telekom-Konzern Jippii (früher Saunalahti) hatte der Insolvenzverwalter die Gigabell vor der sofortigen Liquidation bewahrt. Die Finnen zahlten für Anlagen und Kundenadressen der Gigabell zehn Millionen Mark und übernahmen die knapp 200 Beschäftigten. Die Telefonlizenzen und 50 Millionen Mark Schulden blieben bei Gigabell.

Die 1994 gegründete Future Securities (Rheda-Wiedenbrück) bezeichnet sich als einziger deutscher Anbieter eines durchgehenden elektronischen Aktienhandels über Internet. Zudem ist Future Securities als Freimakler in Berlin und als "Designated Sponsor" für den elektronischen Xetra-Handel tätig. Für 2001 plant das Unternehmen den eigenen Börsengang.