Hans-Olaf Henkel Verknüpft Forschung und Praxis

Der scheidende BDI-Präsident bricht auf zu neuen Ufern. Ab dem kommenden Jahr wird er Studierenden beibringen, wie Unternehmen gegründet werden.

Mannheim - Als Honorarprofessor wolle er den Studierenden vor allem in Sachen "Entrepreneuership" auf die Sprünge helfen, verriet Henkel manager-magazin.de anlässlich einer Veranstaltung des Kölner Start-ups Econia.com.

Henkel werde Existenzgründerseminare organisieren, bestätigte die Mannheimer Universität den prominenten Zugang. Der scheidende "Mister BDI" wolle seinen Ringvorlesungen mit Gäste aus Forschung und Wirtschaft schmücken, ergänzte ein Universitäts-Sprecher gegenüber manager-magazin.de.

Bei seiner neuen Lehrtätigkeit wird Henkel von seinen langjährigen Erfahrungen in der Wirtschaft profitieren können. 1962 trat der inzwischen 60-Jährige bei IBM Deutschland ein. Nach mehreren Auslandsstationen gelang er dort 1987 an die Spitze der Geschäftsführung.

1993 wurde der Vollblut-Manager zum Chef der IBM Europa, Mittlerer Osten und Afrika ernannt. Seit 1995 ist er Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie und sitzt gleichzeitig in zahlreichen Aufsichtsräten, unter anderem bei IBM Deutschland, Audi und Continental.

Katy Hillmann