MLP Gutes Ergebnis für den Dax-Anwärter

Der Finanzdienstleister aus dem M-Dax hat seine Gewinn- und Umsatzerwartungen übertroffen. An der Börse sind die Zahlen mit einem Kursplus honoriert worde.

Heidelberg - Mit ungebrochen rasantem Wachstum geht MLP in die Schlussphase des Jahres. In den ersten neun Monaten seien die Gesamterlöse des Konzerns im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 44 Prozent auf 334 Millionen Euro gestiegen, teilte der Heidelberger Finanzdienstleister mit.

Der Vorsteuergewinn legte um 47 Prozent auf 50,2 Millionen Euro zu. Für das Gesamtjahr erwartet die auf Akademiker spezialisierte MLP unverändert ein Umsatzwachstum von 30 Prozent. Um MLP vor allem für internationale Anleger interessanter zu machen, will Gründer Manfred Lautenschläger am Freitag bei einer außerordentlichen Hauptversammlung seine Mehrheit der stimmberechtigten Stammaktien abgeben.

Die größte MLP-Gesellschaft Finanzdienstleistungen AG steigerte ihren an die Mutter abzuführenden Gewinn um 25 Prozent auf 30 Millionen Euro. Die MLP Vermögensverwaltung verdreifachte den Vorsteuergewinn auf 5,1 Millionen Euro.

Stürmisch war auch das Wachstum der MLP Lebensversicherung AG. Die Beitragseinnahmen kletterten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 76 Prozent auf 170 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn stieg von 1,8 auf 6,9 Millionen Euro.

Die 1997 gegründete MLP Bank AG, die im Vorjahreszeitraum noch 355.000 Euro Verlust gemacht hatte, erwirtschaftete einen Vorsteuergewinn von 205.000 Euro.

Die außerordentliche Hauptversammlung soll der geplanten Umwandlung von nicht stimmberechtigten Vorzugsaktien in stimmberechtigte Stammaktien zustimmen. Lautenschlägers Anteil an den Stammaktien werde dann von 52 auf 33 Prozent sinken, sagte Sprecherin Jutta Funck.

Mit der Maßnahme solle die Kapitalstruktur der MLP "der Geschäftsentwicklung angepasst werden", erläuterte Funck. Der Finanzdienstleister will in den nächsten Jahren verstärkt international aktiv werden und das Internet-Geschäft zu einem weiteren Standbein machen.