Post Zeichnungsfrist für Privatanleger läuft aus

Der Werbefeldzug mit den Gottschalk-Brüdern ist erfolgreich. Die "Aktie Gelb" ist mehrfach überzeichnet. Für Privatanleger endet die Zeichnungsfrist bereits einen Tag früher als für die institutionellen Investoren.

Bonn - Für Privatanleger läuft an diesem Donnerstag die Zeichnungsfrist für die Post-Aktie aus. Nur institutionelle Investoren wie Fondsgesellschaften oder Versicherungen können noch bis diesen Freitag ihre Kaufanträge für die "Aktie Gelb" abgeben.

Sie können damit auch noch besser auf das aktuelle Marktumfeld vor dem Wochenende und der Erstnotierung am nächsten Montag reagieren. Angeboten werden zwischen 278 Millionen und 320 Millionen Aktien.

Die Aktie ist bereits mehrfach überzeichnet. Privatanleger werden auf Grund der hohen Überzeichnung nur einen Teil der georderten Aktien erhalten können.

Zunächst war vorgesehen, dass die Aktien jeweils zur Hälfte an Privatanleger und institutionelle Anleger gehen sollten. Die Relation soll nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" nun auf ein Verhältnis von 60:40 zu Gunsten der Großinvestoren verschoben werden. Grund dafür sei die unerwartet starke Nachfrage aus diesem Kreis.

Über die endgültige Zuteilung und den Ausgabepreis wird an diesem Wochenende entschieden. Erstmals notiert wird die "Aktie Gelb" am kommenden Montag. Als Preis werden rund 20 Euro erwartet.