Verizon Ein Riese wird noch größer

Der größte Anbieter drahtloser Dienste in den USA verleibt sich Price Communications Wireless ein. Damit verbessert er seine Ausgangsposition für die anstehende Versteigerung von Mobilfunk-Lizenzen.

New York - Nach Angaben des US-Nachrichtendiensts Bloomberg will Verizon Wireless Price Communications Wireless für rund 2.1 Milliarden Dollar kaufen und dadurch 500.000 Kunden im Südosten der USA hinzugewinnen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Verizon den Kauf mit eigenen Aktien im Wert von 1,5 Milliarden Dollar finanzieren und Schulden von 550 Millionen Dollar übernehmen. Price habe Kunden in Georgia, Alabama, South Carolina and Florida, Verizon Wireless, teilte ein Sprecher von Verizon Wireless am Mittwoch mit.

Derzeit kooperieren oder fusionieren zahlreiche US-Mobilfunk-Unternehmen. Hintergrund ist die staatliche Frequenz-Versteigerung für Breitband-Dienste im kommenden Monat, für die sie sich besser positionieren wollen.

Nach Abschluss der Übernahme wird das Gesamtunternehmen als Verizon Wireless mit Sitz in Alpharetta im Staat Georgia weitergeführt. Verizon Wireless ist der größte US-Anbieter drahtloser Dienste mit nahezu 30 Millionen Kunden zwischen Ost-und Westküste.