Montag, 18. November 2019

Borussia Dortmund Klopp verlässt BVB - Aktie knickt ein

Die teuersten Trainer der Welt: Fußballtrainer schlagen Dax-Chefs
Getty Images

Jürgen Klopp hat den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund um eine vorzeitige Auflösung seines bis Juni 2018 laufenden Vertrages gebeten. Das berichtet bild.de am Mittwoch. Der 47-Jährige fühle sich nach sieben Jahren und drei Titeln beim BVB ausgelaugt und wolle eine Auszeit nehmen.

Die Dortmunder Verantwortlichen waren auf Anfrage zunächst nicht zu erreichen, der BVB lud aber kurzfristig zu einer Pressekonferenz um 13.30 Uhr ein. Die Aktie des börsennotierten Vereins BVB gab kurzfristig um mehr als 2 Prozent nach.

Laut Bild könnte Thomas Tuchel Klopp beerben. Dortmund bietet dem 41-Jährigen angeblich einen Vierjahresvertrag mit einem Gehaltsvolumen von bis zu 20 Millionen Euro.

Tuchel hatte nach seinem Engagement beim FSV Mainz 05 ein Sabbat-Jahr eingelegt. Gerüchte, Tuchel könne zum akut abstiegsbedrohten Hamburger SV wechseln, lösten sich heute ebenfalls in Luft auf: Ex-HSV-Trainer Bruno Labbadia kehrt nach Hamburg zurück.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung