Reinhard Klimmt Strafbefehl beantragt

Seine Fußball-Leidenschaft kann dem Bundesverkehsminister teuer zu stehen kommen. Die Staatsanwaltschaft hat gegen ihn einen Strafbefehl über 27.000 Mark beantragt. Ihm wird "Beihilfe zur Untreue" vorgeworfen.