ZEW-Index Anlageprofis fassen wieder Vertrauen in deutsche Konjunktur

Börsenprofis zeigen sich zunehmend optimistischer für die deutsche Wirtschaft. Das vom ZEW berechnete Barometer für die Konjunkturerwartungen klettert auf den höchsten Stand seit Mai - der Dax dreht daraufhin zurück ins Plus.
Walzwerk: "Vertrauen in die deutsche Konjunktur kehrt zurück"

Walzwerk: "Vertrauen in die deutsche Konjunktur kehrt zurück"

Foto: Sebastian Kahnert/ picture alliance / dpa

Frankfurt - Das Barometer für die ZEW-Konjunkturerwartungen stieg im Dezember überraschend deutlich auf plus 34,9 Zähler von 11,5 Punkten im Vormonat, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag zu seiner Umfrage unter 230 Anlegern und Analysten mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit Mai.

"Langsam scheinen die ZEW-Finanzmarktexperten Vertrauen in die deutsche Konjunktur zurückzugewinnen", sagte ZEW-Präsident Clemens Fuest. Dies hänge mit dem günstigen Umfeld "in Form eines schwachen Euros und eines niedrigen Ölpreises" zusammen.

Die Börsianer bewerteten auch die Lage etwas besser als zuletzt. Dieses Barometer stieg leicht auf 10,0 Punkte von 3,3 Zählern.

Der Dax , der vor Veröffentlichung des Index noch im Minus notiert hatte, drehte auf Grund der besser als erwarteten Daten wieder in die Gewinnzone.

la/dpa
Verwandte Artikel