Web.de Telefonieren über das Internet

Die Telefonfirmen bekommen Konkurrenz aus dem World Wide Web. Das Online-Portal bietet ab sofort das Telefonieren übers Internet an. Einzige Kosten, die entstehen, sind die Internetgebühren - und die liegen für Ferngespräche alle mal unter den bisherigen Angeboten von Mobilcom, Teldafax und Co.

Karlsruhe - Das Angebot, das an diesem Montag starten soll, ist im Freemail-Service von Web.de angesiedelt. Die Nutzer dieses Dienstes können ab sofort direkt von ihrem PC in das deutsche Festnetz telefonieren. Das Angebot wurde zusammen mit dem amerikanischen Internet-Spezialisten VoIP Group in Miami entwickelt.

Das Telefonieren über das Internet funktioniert mit dem Voice over IP-Verfahren - Sprachübertragung über ein Internet Protokoll. Es ermöglicht, von jedem PC über das Internet Telefongespräche in das konventionelle Telefonnetz zum jeweiligen Ortstarif zu führen.

Zur Nutzung der Internet-Telefonie muss der Anwender ein E-Mail-Postfach bei dem Internetdienstleister haben und über einen Computer mit Mikrofon, Lautsprecher sowie Soundkarte verfügen.

Kommunikationsplattform für Businesskunden geplant

Neben dem Angebot für die Internetnutzer will Web.de auch in den Business-to-Business-Markt dringen. Zusammen mit der 100-prozentigen Tochter Workways in München plant sie eine Plattform, die Kommunikationsangebote für klein- und mittelständische Unternehmen anbieten soll. Die Plattform wird Ende dieser Woche vorgestellt.

Dem Markt für IP-Telefonie spechen Experten ein großes Potenzial zu. Die Marktforscher von IDC erwarten bis 2004 Umsätze von deutlich über 30 Milliarden Mark, Forst & Sullivan geht sogar von 60 Milliarden Mark aus, nicht zuletzt wegen verbesserter Internet-Performances und sinkender Kosten für Bandbreiten.

Die positiven Aussichten lassen mitterweile verschiedende Internetunternehmen in diesen Markt vorstoßen. So hat Yahoo sich erst vor Kurzem an AT & T und Net2Phone beteiligt. Net2Phone ermöglicht günstige Gespräche von Computern zu normalen Telefonanschlüssen und ist auch in der Vermarktung von Telefongeräten tätig. Auch AOL, InfoSpace und Priceline.com haben eine Zusammenarbeit mit Net2Phone vereinbart.