Sprudelnde Werbeeinnahmen Google-Mutter steigert Umsatz um knapp 60 Prozent

Rund 62 Milliarden Dollar Umsatz im Quartal, Gewinn fast verdreifacht: Bei der Google-Mutter Alphabet boomt das Werbegeschäft. Die US-Techriesen sind klare Corona-Gewinner.
Goldenes Händchen: Alphabet-Chef Sundar Pichai ist ein Gewinner der Corona-Krise - Nutzer verbringen mehr Zeit am Bildschirm

Goldenes Händchen: Alphabet-Chef Sundar Pichai ist ein Gewinner der Corona-Krise - Nutzer verbringen mehr Zeit am Bildschirm

Foto: REUTERS/Brandon Wade/File Photo

Sprudelnde Werbeeinnahmen haben dem Google-Mutterkonzern Alphabet zu einem Umsatzsprung verholfen. Die Erlöse im zweiten Quartal kletterten währungsbereinigt um 57 Prozent auf 61,88 Milliarden Dollar, wie der weltgrößte Suchmaschinenanbieter am Dienstag nach US-Börsenschluss bekannt gab. Das war deutlich mehr als von Analysten erwartet.

Der Gewinn legte noch stärker zu. Von April bis Juni kam Alphabet auf ein Nettoergebnis von 18,53 Milliarden Dollar nach 6,96 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Auch damit übertraf der Konzern die Erwartungen deutlich.

Alphabet ist wie die anderen US-Techriesen Microsoft, Apple, Amazon und Facebook ein klarer Gewinner der Corona-Krise. Die "Big Five" profitieren stark davon, dass Menschen in Zeiten der Pandemie noch mehr Zeit vor dem Bildschirm verbringen und Unternehmen ihre Prozesse rascher digitalisieren. Neben Alphabet legten auch Apple und Microsoft am Dienstag nach Börsenschluss ihre Zahlen vor.

Die Aktie, die seit Jahresbeginn um knapp 50 Prozent gestiegen ist und aktuell in der Nähe ihres Rekordhochs notiert, legte im nachbörslichen Handel um rund 2 Prozent auf 2698 US-Dollar zu.

Firmenchef Sundar Pichai begründete die Entwicklung mit nochmals gestiegenen Online-Aktivitäten der Verbraucher und einer allgemeinen Stärke im Anzeigengeschäft.

la/dpa
Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.