Aktientipps Lehman senkt Kursziel von SAP

Lehman Brothers senkt das Kursziel für die Aktien von SAP, empfiehlt sie aber weiter zum Kauf. M.M Warburg sieht in den Papieren von Linde eine Halteposition. Die WGZ-Bank rät, die Aktien von Degussa zu akkumulieren.

Die Analysten vom Bankhaus M.M. Warburg stufen die Aktie von Linde  (648 300) mit "Halten" ein. Linde habe Zahlen zum ersten Quartal 2002 bekannt gegeben, die keine Überraschung beinhaltet hätten. Während der Umsatz um 2,1 Prozent auf zwei Milliarden Euro zugelegt habe, sei der Gewinn je Aktie mit 0,19 Euro gleich geblieben.

Für das Gesamtjahr erwarte Linde ein Zuwachs sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn, hat dies aber mit Hinweis auf die bestehenden Unsicherheiten nicht näher definiert. Man rechne mit einem Umsatzzuwachs von zehn Prozent und einer Gewinnsteigerung von vier Prozent. Die Aussagen von Linde im Hinblick auf die Bereiche Gase, Engineering, Förder- und Kältetechnik hätten im Wesentlichen den Erwartungen entsprochen. Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten von M.M. Warburg bei ihrer Empfehlung die Aktie von Linde zu halten.

SAP: Kursziel gesenkt / "Klarer Kauf" (Lehman Brothers)

Die Analysten der Investmentbank Lehman Brothers stufen die Aktie von SAP  (716 460) unverändert mit "Strong buy" ein. Das Zwölf-Monats-Kursziel werde allerdings von 200 auf 170 Euro (aktuell 126 Euro) reduziert. Damit werde der Einschätzung Rechnung getragen, dass es in den USA in der zweiten Jahreshälfte 2002 zu keiner wirtschaftlichen Erholung und in 2003 auch zu keiner im IT-Sektor kommen dürfte.

Es handele es sich also um kein SAP-spezifisches Problem, sondern um eine allgemeine Entwicklung. Im laufenden Jahr dürfte SAP das Wachstum um lediglich neun Prozent steigern können und nicht wie angekündigt um 15 Prozent. SAP sei aber nach wie vor gut positioniert. US-Firmen würden zur Zeit eher versuchen mit Softwareunternehmen Partnerschaften einzugehen, als Softwarekäufe zu tätigen. Dies werde die Umsatzgenerierung hinauszögern.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von Lehman Brothers die SAP-Aktie aber weiterhin mit dem Rating "strong buy".

Degussa: Auf dem richtigen Weg / "Akkumulieren" (WGZ-Bank)

Die WGZ-Bank bewertet die Aktie des Spezialchemiekonzerns Degussa  (542 190) mit "Akkumulieren". Degussa habe einen Umsatzrückgang gemeldet, dies sei eindeutig auf den bisherigen Verkauf von Geschäftseinheiten zurückzuführen, die nicht zum Kerngeschäft gehören. In den Kerngeschäftsfeldern habe der Umsatz um drei Prozent auf 2,67 Milliarden Euro gesteigert werden können, Ebitda und Ebit hätten leicht zugelegt.

Deutliche Rückgänge seien bei den nicht fortgeführten Geschäftsfeldern (discontinued operations) zu verzeichnen gewesen, die einen negativen Ergebnisbeitrag von insgesamt minus 28 Millionen Euro (Ergebnis und Steuern) nach plus 36 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erwirtschaftet hätten.

Degussa sei auf dem richtigen Weg. Die Konzentration auf die Kerngeschäftsfelder schreite erfolgreich und zügig voran. Der Ausblick für das Gesamtjahr bleibe unverändert. Die konjunkturelle Belebung werde frühestens im zweiten Halbjahr 2002 erwartet. Die Empfehlung der Analysten der WGZ-Bank für Degussa lautet daher "Akkumulieren".