Aktientipps Altana bleibt auf Wachstumskurs

Merrill Lynch sieht deutliches Kurspotenzial bei Altana. Das Bankhaus Lampe stuft KarstadtQuelle auf "Underperformer" zurück. Nach Ansicht von SES Research ist die Singulus-Aktie "deutlich überbewertet".

Die Analysten von Merrill Lynch (ML) haben die Altana-Aktie  (760 080) nach Vorlage der Geschäftszahlen als klaren Kauf ("Strong Buy") bestätigt. Aufgrund des anhaltenden Erfolges des Medikaments Pantoprazole/Protonix und der stabilen Chemiesparte hätten die gemeldeten Gewinne deutlich über den Prognosen gelegen, hieß es in der am Mittwoch vorgelegten Studie.

Zwar seien die Ergebnisse nur bedingt mit denen des Vorjahres zu vergleichen, da das MDax-Unternehmen seine Bilanzierungsregeln auf US-GAAP umgestellt habe, dennoch könne von "starken Wachstumsraten" gesprochen werden.

Der Altana-Umsatz kletterte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um elf Prozent auf 614 Millionen Euro. Die ML-Analysten sind zuvor lediglich von 599 Millionen Euro ausgegangen. Auch der Vorsteuergewinn, der um 16 Prozent auf 131 Millionen Euro stieg, lag über den Erwartungen von 128 Millionen Euro. Die Pharma-Sparte steuerte mit 110 Millionen Euro (plus 23 Prozent) den Hauptanteil am Vorsteuergewinn bei, die Chemiesparte trug 27 Millionen Euro (plus 14 Prozent) zum Ergebnis bei.

KarstadtQuelle: Schwieriges Umfeld / "Underperformer" (Bankhaus Lampe)

Das Bankhaus Lampe hat KarstadtQuelle (627 500) aus strukturellen Branchenüberlegungen auf "Underperformer" zurückgestuft. Die Abwertung wurde damit begründet, dass das wirtschaftliche Umfeld für den Einzelhandelskonzern mehr als schwierig sei.

Zwar habe das Unternehmen selber ein Maßnahmenpaket geschnürt, um die Kostenbelastung der Marktschwäche anzupassen. Nähere Details über die Größe und die zeitliche Dauer seien jedoch noch nicht bekannt. Die Analysten gehen aber davon aus, dass ihre bisherigen Prognosen für den Gewinn je Aktie von 2,64 Euro für das laufende Jahr bzw. 3,86 Euro für 2003 trotz des eingeleiteten Wertsteigerungsprogramms im Konzern nicht erreichbar sind. Darüber hinaus werden auch die Prognosen vor dem Hintergrund der Umstellung von HGB auf IAS überarbeitet.

Singulus: Deutlich Überbewertet / "Underperformer" (SES Research)

Trotz guter Quartalszahlen halten die Analysten von SES Research die Singulus-Aktie (723 890) weiterhin für "deutlich überbewertet" und bestätigten das Papier als "Underperformer". Die am Mittwochmorgen von Singulus berichteten Erlöse des 1.Quartals lagen mit 53,5 Millionen Euro leicht unter den Erwartung der Analysten von 56,6 Millionen Euro. Dennoch konnte das Nettoergebnis mit 6,1 Millionen Euro die Prognose von 5,3 Millionen Euro übertreffen. Der Auftragseingang lag mit 77,5 Millionen Euro deutlich über den Werten die in den Vorquartalen verzeichnet worden waren.

Das bessere Ergebnis resultierte in erster Linie aus einer höheren Bruttomarge und einem relativ niedrigen Steuersatz von nur knapp 35 Prozent. Die Analysten erwaten, dass sich diese Abweichungen im Jahreverlauf ausgleichen werden und das Unternehmen daher die SES-Gesamtjahresprognosen erreichen wird. Für die nächsten Quartale hatten die Wertpapierexperten sowohl höhere Umsätze als auch Ergebnismargen erwartet. Der hohe Auftragseingang unterstreiche diese Tendenz. In diesem spiegele sich ebenfalls die zunehmende Nachfrage nach DVD-Linien wider. Hiervon sollte Singulus als Marktführer in diesem Bereich profitieren.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.