Aktientipps SAP unter Druck, Hoffnung bei Siemens

Merrill Lynch stuft die SAP-Aktie auf "Akkumulieren" herunter. Die Deutsche Bank sieht in Siemens einen Kauf. Mit einem "Strong Buy" adelt die SEB die Titel von Thiel Logistik.

Merrill Lynch hat die Aktie der Walldorfer Softwareschmiede SAP  (716 460) mittelfristig von "Kaufen" auf "Akkumulieren" herabgestuft. Das Kursziel wurde von 160 auf 143 Euro (aktuell 125 Euro) gesenkt. Langfristig bleibe die Aktie jedoch ein Kauf, schrieben die Analysten.

Grund für die Herabstufung sei die Sorge über die Entwicklung der Lizenzerlöse im laufenden vierten Quartal, hieß es. Die Experten der Investmentbank erwarten, dass die Lizenzerlöse im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent auf 686 Millionen Euro sinken werden. Nach Einschätzung von Merrill Lynch würden am Markt noch Umsätze in Höhe von 800 Millionen Euro erwartet. SAP selbst gehe in seinen Annahmen offenbar von einem Rückgang um nur 20 Prozent aus, hieß es.

Zwar kehre das Ausgabeverhalten der Kunden zu "normalen Mustern" zurück, dennoch sei das Umfeld für größere Ausgaben weiterhin schwierig. Im besten Fall würden erst in der zweiten Hälfte 2002 die Umsätze wieder anziehen und die Gewinnmargen sich im Vergleich zu 2002 leicht verbessern.

Für das vierte Quartal erwarten die Analysten einen Umsatz von 2,012 Milliarden Euro und einen Konzernüberschuss von 240 Millionen Euro. Für die Jahre 2001 und 2002 bestätigte Merrill Lynch jedoch die Gewinn-Prognose von 2,25 und 2,97 Euro je Aktie. Beim derzeitigen Aktienkurs von 126 Euro hat SAP damit einen KGV auf Basis der Gewinnerwartungen für 2002 von 48.

Siemens: Kursziel 90 Euro / "Kaufen" (Deutsche Bank )

Die Deutsche Bank hat den Titel von Siemens  (723 610) auf "Kaufen" hochgestuft. Als Kursziel nannten die Analysten 90 Euro. Zudem nahmen sie das Papier auf ihre Beobachtungsliste europäischer Werte auf. In den kommenden zwölf Monaten wird sich der Kurs nach Ansicht der Experten um mindestens zehn Prozent besser als der Gesamtmarkt entwickeln.

Das Ergebnis für das Gesamtjahr 2001 habe "substanziell" über den Erwartungen gelegen. Alle drei Information-and-Communication-Bereiche (I&C) haben der Studie zufolge die erwarteten schweren Verluste ausgewiesen. Es habe wie vorhergesehen ein große Anzahl von Sonderbelastungen gegeben. Die Ergebnisse der einzelnen Geschäftsfelder hätten im Rahmen der Erwartungen oder darüber gelegen.

Thiel Logistik: Kursziel 40 Euro / "Strong Buy" (SEB)

Die Analysten der SEB sehen in der Aktie von Thiel Logistik  (931 705) nach Vorlage der Geschäftszahlen einen "klaren Kauf" (Strong Buy). Das Kursziel auf Jahressicht wurde mit 40 Euro (aktuell 23,80 Euro) angegeben.

Der Logistikdienstleister hat am Donnerstagmorgen mit seinen Zahlen für das dritte Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen. Im Berichtszeitraum erwirtschaftete Thiel Logistik Umsatzerlöse in Höhe von 240,8 Millionen Euro, das operative Ergebnis (Ebit) erhöhte sich auf 17,3 Millionen Euro und der Jahresüberschuss belief sich auf 12,2 Millionen Euro. Innerhalb der ersten drei Quartale 2001 konnten damit Umsätze von 652,2 Millionen Euro erwirtschaftet werden, was gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum einem Plus von knapp 200 Prozent entspricht. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern kletterte im gleichen Zeitraum um knapp 180 Prozent auf 43,3 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss erhöhte sich um 128 Prozent auf 29,6 Millionen Euro.

Wachstumstreiber waren sowohl ein weiterhin sehr gutes Basisgeschäft, die gute Firmenkonjunktur sowie vorgezogene Outsourcing-Projekte, schrieben die Analysten. Von der insgesamt schwachen Weltkonjunktur sowie den Folgen der Terroranschläge vom 11. September sei Thiel Logistik weitestgehend verschont geblieben. Besonders erfreulich entwickele sich auch weiterhin das Kerngeschäft im Bereich Healthcare-Logistik, das neben operativem Wachstum aufgrund der getätigten Akquisitionen die Umsatzerlöse um 411 Prozent auf 98,1 Millionen Euro steigern konnte. Das Ergebnis kletterte überproportional um 444 Prozent auf 13,6 Millionen Euro. Auf Basis der Neunmonatszahlen sollte es nach Angaben der SEB Thiel gelingen können, die ehrgeizigen Umsatz- und Ergebnisziele erreichen zu können. Die Gesellschaft selbst geht bei Umsätzen von gut 830 Millionen Euro von einem operativen Ergebnis in Höhe von 66 Millionen Euro aus. Dabei sollte es dem Logistikdienstleister durchaus gelingen können, die eigenen Umsatzziele auf Basis des Gesamtjahres übertreffen zu können.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.