"Der Tag mit mm premium" Der Tag mit Lufthansa, Vapiano und TikTok

"Whatever it takes" ist derzeit das Motto der Regierungen. Die Staatshilfen zur Milderung der Corona-Krise sprengen zum Teil alle bisher bekannten Dimensionen. Besonders aggressiv gehen die USA vor: Ihr Billionenprogramm ist nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch in Relation zur Wirtschaftsleistung das größte unter den führenden OECD-Staaten. Die Not in der amerikanischen Wirtschaft ist freilich auch besonders groß und die Arbeitslosigkeit explodiert in beispiellosem Horrortempo.

Um die Rettungspakete der Länder sinnvoll miteinander zu vergleichen, haben wir sie hier einmal in Relation zur jeweiligen Wirtschaftsleistung gesetzt: Was die Finanzminister aufbieten.

Die wichtigsten Nachrichten des Tages:

Lufthansa: Flieger am Boden - und die meisten Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Lufthansa: Flieger am Boden - und die meisten Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Foto: Christophe Gateau / dpa

Wie geht es nach der Pandemie weiter?

Stefan Schaible: "Längst nicht alle Arbeitsplätze können gerettet werden."

Stefan Schaible: "Längst nicht alle Arbeitsplätze können gerettet werden."

Foto: Dominik Butzmann

  • Diese Frage haben wir mit Stefan Schaible, dem neuen Vorstandssprecher der Unternehmensberatung Roland Berger, diskutiert. In seinem ersten Interview in dieser Rolle entwirft er einen ökonomischen Masterplan für den Restart nach Corona - und spricht über die Auswirkungen der Krise für die Berater und ihr Geschäft. Seine These: "Das Hochfahren wird ein enormer Kraftakt. Aber es gibt keine Alternative."

Was abseits von Corona wichtig war:

  • Die chinesische App TikTok war schon vor der Corona-Krise weltweit ein Riesenerfolg, nun explodieren die Nutzerzahlen. Das Unternehmen dahinter soll jetzt zu einer Megaplattform werden - und das ohne westliche Kontrolle. In unserer großen Analyse lesen Sie, wie das Geschäftsmodell von ByteDance funktioniert: Tik ... Tok ... Boom!  Und eine aktuelle Randnotiz dazu: YouTube arbeitet offenbar an einem eigenen Kurzvideo-Angebot, das Nutzer von TikTok zurückholen soll.
  • Softbank lässt WeWork hängen. Gut neun Milliarden Dollar wollte der Techinvestor in die Firma stecken, in Form von neuen Krediten und Aktienkäufen. Das ist gerade jetzt äußerst problematisch für den Büroraum-Vermittler, denn dessen Räume stehen durch die Pandemie zum Großteil leer.
  • Im März wurden 12.365 Anträge auf die Kaufprämie für Elektroautos und Plug-in-Hybride gestellt - mehr als je zuvor in einem Monat. Wichtigster Treiber dürfte die Erhöhung der Förderung auf bis zu 3000 Euro gewesen sein.
  • Die Commerzbank kommt bei der Suche nach weiteren Sparmöglichkeiten offenbar voran. Insgesamt sollen die Kosten um weitere 500 Millionen Euro gesenkt werden.

Die neue Podcast-Folge:

  • Viele Führungskräfte stehen derzeit unter besonderem Druck: In der Krise müssen schnell weitreichende, schwierige und oft auch unpopuläre Entscheidungen getroffen werden. "Schwierigen Situationen sind der Stresstest für gute Führung", sagt Antonia Götsch, Chefredakteurin des Harvard Business Manager und Business Coach. Wie man unter Hochdruck die Nerven bewahrt und Stressfallen vermeidet, erklärt sie heute in unserer neuen Podcast-Episode.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße, Ihre Corinna Scheying


Haben Sie Wünsche, Anregungen, Informationen, um die wir uns journalistisch kümmern sollten? Wir freuen uns auf Ihre Post unter chefredaktion@manager-magazin.de. 

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.