"Der Tag mit mm premium" Der Tag mit einem computergesteuerten Tesla-Aktionär

Einer von Teslas größten Anteilseignern: Renaissance-Milliardär James Simons.

Einer von Teslas größten Anteilseignern: Renaissance-Milliardär James Simons.

Foto: AFP

ein Geldgeber, der keine Fragen nach Verkäufen, Schuldenbergen oder ausbleibenden Gewinnen stellt. Recht bequem für ein Unternehmen wie Tesla, dessen nachhaltige Profitabilität längst nicht bewiesen ist. Renaissance Technologies ist dem E-Autobauer ein solch argloser Investor, vielleicht sogar sein liebster.

Für den Hedgefonds Renaissance spielen Überlegungen rund um die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens soweit bekannt keine Rolle. Es sind nicht einmal Menschen, die über die Investitionen entscheiden, das erledigen Computer. Was und wie genau dabei gerechnet wird, weiß außerhalb des Hauses niemand - Betriebsgeheimnis. Im vergangenen Jahr hat Renaissance seinen Anteil an Tesla auf mehr als 2 Prozent erhöht - ein formvollendetes Timing.

Die Wirtschaftsnews des Tages:

Die Personalmeldungen des Tages:

Unsere Lesetipps für den Abend:

Marc Stoffel: "Ich habe mich sozusagen selbst überflüssig gemacht."

Marc Stoffel: "Ich habe mich sozusagen selbst überflüssig gemacht."

Foto: Haufe-Umantis

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend!

Herzliche Grüße, Ihre Corinna Scheying


Haben Sie Wünsche, Anregungen, Informationen, um die wir uns journalistisch kümmern sollten? Wir freuen uns auf Ihre Post unter chefredaktion@manager-magazin.de. 

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.