"Der Tag mit mm premium" Der Tag: Harald Krüger geht, Garth Ritchie geht, Amazon feiert

heute vor 25 Jahren gründeten Jeff und MacKenzie Bezos einen Online-Buchhandel. Inzwischen ist das Unternehmen Amazon eines der größten überhaupt und Bezos der reichte Mensch der Welt. Wir erklären das Erfolgsprinzip des globalen Handelsriesen - im Video. Und an Sie geht die Frage: Wie gut kennen Sie Amazon? Testen Sie es im Quiz.

Die Personalien des Tages:

Harald Krüger: Nach mehr als vier Jahren als Vorstandschef der BMW Group ist Schluss.

Harald Krüger: Nach mehr als vier Jahren als Vorstandschef der BMW Group ist Schluss.

Foto: DPA

  • BMW-Chef Harald Krüger hört auf. Nach mehr als 27 Jahren im Unternehmen wolle er seine "berufliche Heimat" verlassen. Im April 2020 soll Schluss sein. Über die Nachfolge will der Aufsichtsrat am 18. Juli beraten. Zwei Nachfolge-Kandidaten sind im Gespräch.
  • Der Sanierungsplan für die krisengeschüttelte Deutsche Bank, den der Aufsichtsrat am Sonntag beschließen soll, fordert bereits sein erstes prominentes Opfer: Garth Ritchie, Chef des Investmentbankings und stellvertretender Chef des Geldhauses, wird die Bank per Ende Juli verlassen. Bankchef Christian Sewing wird seine Aufgaben mit übernehmen. Warum Ritchies Abgang nicht überrascht, lesen Sie hier.

Die Wirtschaftsnews des Tages:

  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze wirbt für eine sozial gerechte CO2-Steuer - die würde dann auch das Autofahren und Heizen erfassen. Die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung sollten über eine "Klimaprämie" an die Bürger zurückgegeben werden. Damit soll klimafreundliches Verhalten belohnt werden.
  • Nach nur sechs Jahren Eigenständigkeit wird Osram nun wohl an US-Finanzinvestoren veräußert: Vorstand und Aufsichtsrat sprachen sich am Donnerstagabend dafür aus, das Traditionsunternehmen für knapp 3,4 Milliarden Euro an Bain Capital und Carlyle zu verkaufen. Doch noch immer gibt es Zweifel, ob der Deal zustande kommt - 70 Prozent der Aktionäre müssen das Angebot der Finanzinvestoren annehmen.
  • Sommer, Sonne, Urlaubszeit? Nicht für alle. Millionen Bundesbürger können sich keine Urlaubsreise leisten. Etwa jeder Siebte konnte 2018 nicht einmal eine Woche Urlaub finanzieren. In Deutschland sind vor allem Alleinerziehende betroffen, wie eine europäische Studie zeigt.

Unsere Leseempfehlungen fürs Wochenende:

Die Gründer verkaufen Träume: Richtig fliegen muss der Start-up-Jet von Lilium erst noch.

Die Gründer verkaufen Träume: Richtig fliegen muss der Start-up-Jet von Lilium erst noch.

Foto: Lilium

  • Weltweit entwickeln Firmen Flugtaxis. In der Hoffnung auf ein Multimilliardengeschäft pumpen Investoren Hunderte Millionen in die Start-ups. Aber sie werden noch viel Geld verlieren - Wissenschaftler zweifeln an der Idee von Lilium, Volocopter und Uber. Die irren Versprechen der Flugtaxi-Gründer. 
  • Der Markt für sündhaft teure XXL-Wohnmobile boomt. Ein Ehepaar aus dem Bergischen Land liefert seiner Klientel Wagen mit edelsteinbesetzten Armaturen - und den Anschluss an das echte Leben. Absoluter Luxus für den Campingplatz. 

Aus dem neuen "Economist":

Kokapaste: Ein Kilo bringt 3 Millionen kubanische Pesos.

Kokapaste: Ein Kilo bringt 3 Millionen kubanische Pesos.

Foto: AFP

  • Der Koksboom in den westlichen Ländern gefährdet Kolumbiens zerbrechlichen Frieden. Doch der Kampf der Regierung gegen die Droge und ihre bewaffnete Guerilla erscheint hoffnungslos. Die Frage ist, ob sie den Bauern ein legales Einkommen verschaffen kann. Warum Kolumbien nicht gegen das Kokain ankommt. 
  • Wie sehr wird unsere Gesellschaft in Zukunft von Künstlicher Intelligenz profitieren? Der "Economist" wagt einen dystopischen Blick ins Jahr 2030. Die These: Die wirkliche Gefahr für den künftigen Wohlstand könnten zu wenige Roboter sein, nicht zu viele. Wie wäre die Welt ohne Roboter? 

Haben Sie Wünsche, Anregungen, Informationen, um die wir uns journalistisch kümmern sollten? Wir freuen uns auf Ihre Post unter chefredaktion@manager-magazin.de. 

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

Corinna Scheying

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.