"Der Tag mit mm premium" Der Tag: Aldi goes China

Was heute wichtig war - die Wirtschaftsnews des Tages:

Aldi in China: Der Flagship-Store in Shanghai kurz vor der Eröffnung.

Aldi in China: Der Flagship-Store in Shanghai kurz vor der Eröffnung.

  • China kann bald zu Aldi gehen. In der kommenden Woche will der Discounter in Shanghai seine ersten beiden Filialen eröffnen und noch in diesem Jahr sollen weitere folgen. Zum Sortiment gehören laut Firmenangaben auch deutsche Spezialitäten, beispielsweise Schweinshaxe mit Sauerkraut und Bratkartoffeln.
  • Schon vor Monaten hatte US-Präsident Donald Trump einen Notstand an der Grenze zu Mexiko verhängt. Damit will er die USA stärker gegen Migranten abschotten, die durch das Nachbarland illegal in die USA kommen. Nun zieht er die Daumenschrauben noch weiter an und straft Mexiko wirtschaftlich ab, mit Strafzöllen auf alle Importe. Das befeuerte heute auch die Furcht vor US-Strafzöllen auf europäische Waren, was den Dax deutlich absacken ließ.
  • Uber muss sich zum ersten Mal als börsennotiertes Unternehmen in die Bilanzen schauen lassen. Das erste Quartal schließt der Fahrtdienstleister mit einem Verlust von einer Milliarde Dollar ab. Die Aktie stieg nachbörslich um 2,6 Prozent, liegt aber immer noch rund 10 Prozent unter dem Ausgabepreis von 45 Dollar beim Handelsstart Anfang Mai. Es werde ein "Jahr der Investitionen", kommentierte Uber-Chef Dara Khosrowshahi - Gewinne seien in den nächsten ein bis zwei Jahren nicht zu erwarten.
  • Das Börsen-Comeback des Jahres hat bislang Wirecard hingelegt. Innerhalb von nur sechs Wochen hat das Papier einen Kursgewinn von rund 60 Prozent erzielt - und damit alle Verluste wieder wettgemacht, die die Manipulationsvorwürfe Anfang des Jahres mit sich gebracht hatten. Zumindest für den Moment. Wie nachhaltig ist die Erholung? Die Analyse heute in unserer Börsenkolumne.

Der manager-magazin-Podcast ...

  • ... dreht sich erneut um Elektro-Tretroller. Ist der E-Scooter-Trend bloß eine Blase, die bald platzt? Ralf Kalupner, Gründer des Fahrradverleihers Nextbike, glaubt das. Warum er die E-Roller trotzdem verleihen möchte, verriet er uns im Gespräch.

Unsere Empfehlungen fürs Wochenende:

Hongkong - Metropole des überbordenden Konsums.

Hongkong - Metropole des überbordenden Konsums.

Foto: Florian Generotzky

  • Hongkong steuert auf den Höhepunkt eines einzigartigen historischen Experiments zu. Geld und Kunst strömen wie nie zuvor in die Stadt. Und bald übernehmen die Kommunisten die Herrschaft. Countdown für die Hauptstadt der Multimillionäre. 
  • Abschließend empfehlen wir Ihnen zum Freitag zwei Texte aus dem neuen "Economist": Die avisierte Megafusion von Renault und Fiat Chrysler könnte eine perfekte Partnerschaft werden,birgt gleichzeitig aber auch große Herausforderungen. Außerdem: Im nächsten Jahr will Facebook seine eigene Währung herausbringen. Mutmaßlich wird diese auf einer Blockchain basieren - vom Bitcoin wird sie sich allerdings grundsätzlich unterscheiden. Wird der FaceCoin womöglich die stabilere Münze? 

Haben Sie Wünsche, Anregungen, Informationen, um die wir uns journalistisch kümmern sollten? Wir freuen uns auf Ihre Post unter chefredaktion@manager-magazin.de. 

Viel Spaß bei der Lektüre.

Herzlich, Ihre Corinna Scheying