Dienstag, 23. Juli 2019

Tech-Einhörner nach Uber Das sind die nächsten Milliarden-IPOs

Nach Uber, Lyft und Pinterest preschen die nächsten milliardenschweren Tech-Start-ups an die Börse. Unter den heißesten Kandidaten ist ein deutscher Gründer.

Am 10. Mai ist Uber an die Börse gegangen
Brian Snyder/ REUTERS
Am 10. Mai ist Uber an die Börse gegangen

Der Deutsche Bastian Lehmann hat zwei Ziele: Etwas Inspierierendes zu erschaffen. Und dabei nicht 50 Jahre lang den Venture-Capital-Gebern auf der Tasche zu liegen. So erzählte er es 2016 in München auf der Digitalkonferenz DLD.

Den Börsengang des Fahrdienstleisters Uber am 10. Mai mit einer Bewertung (berechnet zum Ausgabepreis der Aktien) von 82 Milliarden Dollar dürfte der in Rheda-Wiedenbrück geborene Lehmann intensiv verfolgt haben. Denn sein Start-up Postmates verfolgt das gleiche Geschäftsmodell wie die Sparte Uber Eats. Die Lieferanten von Postmates sollen jedes Geschäft in den Innenstädten zum Onlinehändler machen. Die Kunden bestellen über die Postmates-App bislang allerdings hauptsächlich Essenslieferungen.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung