"Der Tag mit mm premium" Der Tag: Amazon, Audi und ein Teufelskerl

wie gewohnt stellen wir Ihnen in diesem Newsletter die wichtigsten Nachrichten des Tages und unsere Lesetipps für den Abend zusammen.

Was heute wichtig war - die Wirtschaftsnews des Tages:

  • Amazon ist das wertvollste Börsenunternehmen der Welt. Der US-Konzern löste Microsoft ab. Hier lesen Sie, wie Amazon den Einzelhandel knacken will. Und außerdem empfehlen wir Ihnen noch einmal unseren Report über den gefräßigsten Tech-Konzern der Welt: Die Bezos-Doktrin. 
  • Die Personalie des Tages: Audi wirbt Hildegard Wortmann vom Konkurrenten BMW ab. Damit zieht erstmals eine Frau in den Vorstand ein.
  • Der in Japan inhaftierte Renault-Chef Carlos Ghosn muss auch nach seinem ersten öffentlichen Auftritt vor Gericht weiter im Gefängnis bleiben. Es muss ist wie ein Fall aus dem Himmel. Schließlich galt Ghosn als eine Art Rockstar unter den Automanagern. Was ihn auszeichnete - wie er abstürzte.
  • Und noch ein Rockstar der Unternehmenswelt machte heute Schlagzeilen. Masayoshi Son, Herr über den größten Wagniskapitalfonds der Welt (Vision Fund), wird nun doch mit deutlich weniger als den kolportierten 16 Milliarden Dollar bei der der Coworking-Plattform WeWork einsteigen, nämlich nur mit zwei Milliarden Dollar. Wenn Sie mehr über die Geschäfte des Vision Fund und die Rolle der Ex-Händler der Deutschen Bank dabei lesen wollen, empfehlen wir: Wie die Bankster die Tech-Welt erobern. 
  • Volkswagens Konzernchef Herbert Diess wird sich künftig persönlich ums bedeutende China-Geschäft kümmern. Die Zukunft von VW, glaubt er nämlich, entscheidet sich ebendort: in China.
  • Kein Tag ohne Horrormeldung aus Großbritannien. In Erwartung des Brexit ziehen Firmen eine Billion Dollar (nein, kein Übersetzungsfehler) aus London ab. Der Finanzplatz schrumpft.

Was sonst noch wichtig war:

Unsere Leseempfehlung für den Abend:

Ein Leben zwischen Feuer und Eis: Filmszene aus "White Magic" von 1994.

Ein Leben zwischen Feuer und Eis: Filmszene aus "White Magic" von 1994.

Foto: ddp images

  • Willy Bogner war immer ein Tüftler und ein Teufelskerl. Als Held seiner Skifilme war er stets die beste Werbefigur für sein Modeunternehmen. Nun kämpft er, um nicht zur Symbolfigur des Niedergangs zu werden. Sein letzter Stunt. 

Haben Sie Wünsche, Anregungen, Informationen, um die wir uns journalistisch kümmern sollten? Wir freuen uns auf Ihre Post unter chefredaktion@manager-magazin.de. 

Viel Freude bei der Lektüre.

Herzlich, Ihr Lukas Heiny.