Samstag, 14. Dezember 2019

So cruisen Roberto Cavalli, Giorgio Armani und Tommy Hilfiger Die 10 besten Mode-Yachten

Die 97 Meter lange Motoryacht Faith mit Hubschrauber an Bord, gebaut von der Werft Feadship und geliefert 2017 an den kanadischen Milliardär Lawrence Stroll, Teilbesitzer des Racing Point Formula 1-Teams und Sammler von Oldtimer-Ferraris.
Peter Seyfferth, theyachtphoto.com
Die 97 Meter lange Motoryacht Faith mit Hubschrauber an Bord, gebaut von der Werft Feadship und geliefert 2017 an den kanadischen Milliardär Lawrence Stroll, Teilbesitzer des Racing Point Formula 1-Teams und Sammler von Oldtimer-Ferraris.

Ob Modeschöpfer, Textilmogul oder Fashion-Investor, alle lieben den Yachting-Lifestyle. Erstaunlich: die Treue zu heimischen Flaggen sowie der Verzicht auf große Extravaganzen.

Platz 10: "Faith" von Lawrence Stroll

Der 60-jährige Kanadier fädelte 2011 den Börsengang der Modegruppe Michael Kors ein und verkaufte seine Anteile bis 2014. In den Neunzigerjahren beteiligte sich Stroll mit hundert Millionen Dollar an Tommy Hilfiger und profitierte ebenfalls von einer erfolgreichen Listung an der Wall Street. Seinen Sohn Lance soll der Geschäftsmann für achtzig Millionen Euro in der Formel 1 lanciert haben, wo er für das Team "Racing Point" startet; Tommy Hilfiger indes stattet das Mercedes-Team mit Kleidung aus.

Boote Exclusiv



Die Welt der Superyachten

www.boote-exclusiv.com

Aktuelle Ausgabe

Zum Großen Preis von Monaco lag der Investor natürlich mit seiner 96 Meter langen "Faith" vor Anker. Den Gestaltungsauftrag sowohl für das Ex- als auch das Interior vergab Stroll an RWD und vertraute wie bei seiner 62-Meter-Vorgängerin auf Feadships Yachtbauexpertise. Der in der Schweiz lebende Motorsportfanatiker ist leidenschaftlicher Ferrari-Sammler und kaufte 2013 einen 1967er GTB/4S-NART Spyder für 27,5 Millionen Dollar.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung